Zusammen
100 Jahre Berufserfahrung …

Leistungen

  • Sonographie / Dopplersonographie / transrektale Sonographie
  • Röntgendiagnostik (Ausscheidungsurogramm, Cystogramm, Urethrogramm)
  • Blasenspiegelungen mit vollflexiblen Instrumenten
  • Blasendruck- und Harnflussmessung (Urodynamik und Uroflowmetrie)
  • Mikrobiologie / Abstrichuntersuchungen
  • Tumormarkerbestimmung (PSA, CEA, Ca 19-9)
  • Blasentestverfahren (Zytologie, NMP 22)
  • Spermaanalyse

Tätigkeitsbereiche

  • Operative Urologie
  • Uroonkologie / Psychosomatik / Palliativmedizin
  • Krebsvorsorge / Früherkennung
  • Nachsorge bösartiger urologischer Erkrankungen
  • Gutartige Prostataerkrankungen
  • Neurogene Blasenentleerungsstörungen
  • Entzündliche Erkrankungen des Urogenitaltraktes
  • Urologische Labormedizin: Urinmikrobiologie, Urinzytologie, Tumormarkerbestimmung
  • Urologische Verletzungen und Notfälle
  • Andrologie / Kinderwunschberatung
  • Potenzstörungen
  • Ernährungsberatung
  • Homöopathie

Urologische Vorsorge

 

  • Im Sinne von Prävention und Früherkennung wird die konsequente Durchführung von Vorsorgeuntersuchungen seit jeher von Ärzten, Krankenkassen und Medien propagiert. Doch trotz der Appelle an das Gesundheitsbewusstsein fehlt oft der entscheidende Impuls: nur ca. 20 Prozent aller Männer nutzen die Vorsorgeuntersuchung. Dabei kann diese einfach und schnell durchgeführt werden, sie tut nicht weh und kostet nichts.
  • Männer ab dem Alter von 45 Jahren haben Anspruch auf eine jährliche Vorsorgeuntersuchung. Ein Anliegen, das uns alle gleich betrifft und uns allen gleich viel bedeuten sollte. Auch wenn sich die medizinischen Behandlungsmethoden weiterentwickeln und besser werden, können sie nicht annähernd so viel für Ihr persönliches Wohlbefinden und Ihre Gesundheit tun, wie Sie selbst. Eine vernünftige, gesundheitsbewusste Lebensweise und die Inanspruchnahme von Vorsorgemaßnahmen bestimmen ganz wesentlich Ihre persönliche Gesundheit.
  • Die urologische Männervorsorge befasst sich zwar prinzipiell mit der Früherkennung von bösartigen Erkrankungen, soll aber auch dazu dienen, andere „nicht-maligne“ Krankheitsbilder, wie z. B. Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Harnsteinleiden, Gallensteine, Leistenbruch, etc., vorzeitig zu erkennen, damit sie rechtzeitig behandelt werden können.
  • Gerade bei den Krebserkrankungen des Mannes haben wir bereits seit vielen Jahren die Möglichkeit, durch einfache Untersuchungen eine äußerst wirksame Früherkennung zu erzielen.

Notfälle

Akute Notfälle liegen dann vor, wenn ein Aufschub der Behandlung eine Verschlechterung des Zustandes des Patienten zur Folge hätte. Gelistete Erkrankungen bzw. Symptome erfordern eine sofortige Abklärung und sollten bei geschlossener Arztpraxis zu sofortigem Aufsuchen einer Urologischen Klinik führen:

  • Anurie (mangelnde / fehlende Urinausscheidung)
  • Hämaturie (sichtbar blutiger Urin)
  • Harnsteinkolik (heftiges Schmerzereignis infolge eines Harnsteins)
  • Harnverhaltung (Unvermögen zu Urinieren)
  • Akutes Skrotum (Schmerzen im Hodensack, Rötung, Schwellung)
     
  • Blasenentzündungen, fieberhafte Harnwegsinfektionen und Urosepsis (Eintritt von Erregern in die Blutbahn nach einer Harnwegsinfektion)
  • Verletzungen im Bereich der urologischen Organe
  • Paraphimose (ödematöse Schwellung der Vorhaut)
  • Priapismus (anhaltende schmerzhafte Erektion)

Da Notfälle nicht vorhersehbar sind, sollten Sie mit Wartezeiten rechnen. Die Reihenfolge der Behandlung richtet sich zum einen nach der Wartezeit, vor allem aber nach der Dringlichkeit. Falls es zu längeren Wartezeiten kommen sollte, bitten wir um Ihr Verständnis!

Operationen

„Beim Operieren kommt es darauf an, das eigentliche Problem zu beheben und hierbei die besten funktionellen, onkologischen und kosmetischen Ergebnisse bei möglichst niedriger Komplikationsrate zu erzielen!“

Ambulante Operationen

  • Sterilisation beim Mann
  • Circumcision (Vorhautbeschneidung)
  • Kleinere rekonstruktive Eingriffe am äußeren Genitale
  • Hydrocelen- und Spermatocelenabtragung
  • Prostatabiopsie
  • Cystoskopie (Blasenspiegelung)
  • Perkutane Cystostomie (Katheteranlage über die Bauchdecke)

Stationäre Operationen

Unter stationären Bedingungen decken wir das gesamte urologische Diagnose- und Operationsspektrum ab. Hierbei kommt High-Tech Medizin zum Einsatz wie modernste Roboterchirurgie, 3D Laparoskopie, Lasertherapie, Aquaablation-Therapie und Fusionsbiopsiezum. Zur Diagnostik steht uns neben modernster CT-Technik ein 3 Tesla MRT zur Verfügung. Zu den herausragenden Operationsverfahren zählen:

  • Robotische / laparoskopische / offen-chirurgische Nierentumorchirurgie
  • Robotische / offen-chirurgische Prostatatumorchirurgie
  • Sämtliche OP-Verfahren für die gutartige Prostatavergrößerung
    • TUR-Prostata (konventionelle Abhobelung)
    • Lasertherapie
    • Aquaablationtherapie (computergestützte Wasserstrahlabtragung der Prostata)
    • Offen-chirurgische Prostataausschälung
  • Sämtliche OP-Verfahren zur Harnsteintherapie inklusive ESWL
  • Plastische und rekonstruktive Urogenitalchirurgie
  • Urologische Traumatologie

Unser Team

Dr. Univ. Belgrad D. Dimitrijevic (Facharzt für Urologie)

Jahrgang 1968

Schwerpunkte:

  • Onkologisch verantwortlicher Arzt
  • Tumorchirurgie
  • Becken- und Retroperitonealchirurgie
  • Plastische und rekonstruktive Urogentitalchirurgie
  • Endoskopische Uro-Chirurgie
  • Roboterchirurgie
  • Ambulante Operationen

Dr. med. S. Strepp (Facharzt für Urologie)

Jahrgang 1973

Schwerpunkte:

  • Onkologisch verantwortlicher Arzt
  • Tumorchirurgie
  • Laparoskopische Operationen (3D Technik)
  • Becken- und Retroperitonealchirurgie
  • Endoskopische Uro-Chirurgie
  • Aquaablation
  • Roboterchirurgie

Dr. med. B. Wrobel-Tenzer (Fachärztin für Urologie)

Jahrgang 1982

Schwerpunkte:

  • Fellow of the European Board of Urology (FEBU)
  • Onkologisch verantwortliche Ärztin
  • Palliativmedizin
  • Ernährungsmedizin nach DGEM / DAEM
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Sexualmedizin
  • Hygienebeauftragte Ärztin
  • Fachgebundene genetische Beratung

Dr. med. U. Grunwald (Fachärztin für Urologie)

 

Schwerpunkte:

  • Onkologisch verantwortliche Ärztin
  • Palliativmedizin
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Sprechstunde / Vorsorge
  • Homöopathie

Kontakt

Liebe Patienten:

Bitte berechnen Sie für die Anfahrt mehr Zeit ein, da in der Bahnhofstrasse und auch vor der Praxis Bauarbeiten stattfinden. Dadurch stehen Ihnen auch weniger Parkplätze zur Verfügung.

Sprechzeiten

Mo. 09:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr
Di. + Mi.    08:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr
Do. 10:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 18:00 Uhr
Fr. 08:00 - 14:00 Uhr


Termin nach Vereinbarung: 07151 53368